Und zeigt, dass sich bürgerliches Engagement lohnt. Wir danken allen, die mitgemacht haben.

Am 22. August 2018 wird der Radweg von Zützen nach Golßen offiziell freigeben. Wie schon beim ersten Spatenstich vor einem Jahr im Beisein der Brandenburger Landesministerin für Infrastruktur und weiterer Würdenträger, jedoch weitgehend unter Ausschluss der Bevölkerung. Sie wurde nicht eingeladen und welcher Berufstätige oder Schüler kann an einem Ereignis teilnehmen, das an einem Werktag um 11.00 Uhr stattfindet?

Dennoch freuen wir uns sehr, dass der Radweg mehr als 20 Jahre nach den ersten Ankündigungen nun tatsächlich gebaut wurde. Dass er 2018 fertiggestellt wurde, ist auch ein Verdienst der Einwohner von Zützen und Golßen, die 2016/2017 auf insgesamt sechs Demos für den Radweg radelten.

Wir behaupten nicht, dass der Radweg alleine wegen der Raddemos gebaut wurde. Aber ob der Bau ohne den Druck der Bürger nicht einmal mehr vertagt worden wäre, darf wohl gefragt werden.

Die mit den Demos erzeugte öffentliche Aufmerksamkeit hat dem Vorhaben gewiss gut getan, wie auch die hartnäckigen Nachfragen von Einwohnern in der Stadtverordnetenversammlung. Die Eröffnung des Radwegs Golßen-Zützen zeigt, dass es sich lohnt, wenn sich Bürger in ihre eigenen Angelegenheiten einmischen.

Weil die Würdenträger von Stadt und Land es bei der Eröffnung um 11.00 Uhr belassen, laden wir zur alternativen Eröffnung des Radwegs ein.

Wir treffen uns am Mittwoch, 22. August 2018, um 18.00 Uhr auf dem Marktplatz in Golßen.

Anschließen radeln wir auf dem neuen Radweg nach Zützen und stoßen dort mit einem Radler an!

radeln_auf_dem_radweg_golssen_august_2018