Für den Erhalt des Wildparks Johannismühle

Seit 20 Jahren gibt es den Wildpark Johannismühle. Er ist ein nicht nur regional bekannter Erholungsort für Menschen und Zufluchtsort für Tiere, die durch Menschen in Not gebracht wurden. Derzeit wird unter dem Vorwand eines freien Zugangs zum Wald die Umzäunung des Wildparks und des dazugehörigen Wildgeheges Glauer Tal infrage gestellt. Damit geht es um den Wildpark selbst, der ohne Umfriedung nicht fortbestehen kann.

Am 20. Januar soll dem Brandenburgischen Landwirtschaftsminister Vogelsänger eine Petition zum Erhalt des Wildparks übergeben werden. Unterschriftenlisten zur Unterstützung der Petition liegen im Salon Haberstroh (Berliner Str. 2 in Golßen) und in der Tankstelle in Zützen aus. Sie sind auch im Internet als PDF Dokument zu finden. Unterstützen wir alle die Petition und helfen wir mit, den Wildpark Johannismühle zu bewahren!